Sofortlösungen für Einsteiger

Wider die 10 nervigsten PC-Pannen

07.10.2009

Unerwünschte Software

Firefox-Erweiterungen installieren sich normalerweise ins Benutzerprofil. Darum kann sie auch ein Anwender mit eingeschränkten Rechten via Extras/Add-Ons installieren oder entfernen. Ganz anders bei Erweiterungen, die von anderen Programminstallationen hinterrücks ins Firefox- Verzeichnis geschrieben werden. So wird etwa mit einem Windows Update ein "Microsoft .NET Framework Assistant" eingeschleust. Er soll im Firefox das Ausführen sogenannter "ClickOnce"- Anwendungen direkt auf einer Webseite erlauben. Diese Fähigkeit mag zwar auf einigen Seiten sinnvoll sein, birgt aber auch erhebliche Sicherheitsrisiken.

Nach einem Windows Update lässt sich das unerwünschte Firefox-Add-On entfernen
Nach einem Windows Update lässt sich das unerwünschte Firefox-Add-On entfernen

Darum ist es verständlich, dass viele Nutzer dieses Add-On loswerden wollen. Suchen Sie im Microsoft-Download-Center nach dem Download mit der Nummer KB963707. Die meisten Nutzer werden dort die Datei NDP35SP1-KB963707-x86.exe brauchen. Nur jene mit der 64-Bit-Version von XP oder Vista greifen zu NDP35SP1-KB963707-x64.exe. Die Installation des Patches benötigt – wie immer – Administratorrechte. Nach der Installation lässt sich das Add-On deinstallieren.