Web

Microsoft arbeitet verstärkt an Spracherkennung

Werden die Produkte von L&H nicht mehr in Windows integriert?

11.01.1999
Von 
Microsoft arbeitet verstärkt an Spracherkennung

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Microsoft hat nach einer Meldung des Brancheninformationsdienstes "Computerwire" seine Pläne fallengelassen, die Spracherkennungssoftware von Lernout & Hausspie (L&H) in Windows zu integrieren. Statt dessen engagiert sich der Softwaregigant immer stärker selbst im Bereich Sprachverarbeitung. Microsoft besitzt acht Prozent Anteile von L&H und hat im vergangenen Jahr immer wieder betont, die Technologien des Unternehmens innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre in sein Betriebssystem integrieren zu wollen. Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen an der eigenen Spracherkennungssoftware "Whisper". Marktbeobachter erwarten, daß diese Software Bestandteil von Windows wird. Damit hätten Wettbewerber wie Dragon Systems oder IBM das Nachsehen.