Tim Cook

"Wer Sideloading will, kann ein Android-Handy kaufen"

11.11.2021
Von 
René Resch ist als freier Mitarbeiter tätig. Seine Lieblingsthemen sind Social Media, Gaming und Tech-Trends
Aktuell ist das Thema Sideloading wieder bei Apple ein Thema. Apple-CEO Tim Cook wird dazu recht deutlich.
Tim Cook: "Wer Sideloading will, kann ein Android-Handy kaufen"
Tim Cook: "Wer Sideloading will, kann ein Android-Handy kaufen"
Foto: Shutterstock.com/Laura Hutton

Apples-CEO Tim Cook wurde zum Thema "Sideloading" nun deutlich. Im Rahmen der von der "New York Times" gehaltenen Dealbook-Konferenz verwies Tim Cook Kunden, die Apps per Sideloading installieren möchten, an Android-Geräte, wie auch Macrumors berichtet.

Tim Cook: Sideloading wie Auto ohne Gurte und Airbags

So sagte der Apple-CEO, dass Kunden ja bereits zum aktuellen Zeitpunkt zwischen einer sicheren und geschützten Plattform und einem Ökosystem wählen, das Sideloading ermögliche:

"Ich denke, dass die Leute heute die Wahl haben, wenn man ein Sideloading durchführen möchte, kann man ein Android-Telefon kaufen. Diese Möglichkeit besteht, wenn man in den Shop des Anbieters geht. Wenn das für Sie wichtig ist, dann sollten Sie ein Android-Handy kaufen. Aus unserer Sicht wäre es so, als würde ich als Automobilhersteller [einem Kunden] sagen, er solle keine Airbags und Sicherheitsgurte in sein Auto einbauen. In der heutigen Zeit würde er niemals auf die Idee kommen, dies zu tun. Es ist einfach zu riskant, das zu tun. Und so wäre es kein iPhone, wenn es nicht ein Höchstmaß an Sicherheit und Datenschutz bieten würde."

"Sideloading sei der beste Freund von Cyberkriminellen"

Sideloading, das es Nutzern ermöglichen würde, Apps direkt aus dem Internet auf das iPhone zu laden und zu installieren, ist in den letzten Monaten zum großen Thema geworden. Apple äußerte sich jedoch ziemlich kritisch dem Thema gegenüber. Neben Tim Cook äußerte sich hier auch Apples Senior Vice President of Software-Engineering, Craig Federighi, negativ gegenüber Sideloading. "Sideloading sei der beste Freund von Cyberkriminellen" und wies auf die Gefahren hin, die sich für Kunden ergeben können, wenn sie die Freiheit haben, Apps von überall aus dem Internet zu installieren.

Android-Smartphones 15- bis 47-mal anfälliger für Malware

In einem kürzlich veröffentlichten Bericht teilte Apple einige Fakten über die Sicherheit und den Datenschutz des iPhones im Vergleich zum Android-Ökosystem mit. So haben Studien gezeigt, dass Android-Smartphones 15- bis 47-mal häufiger von mobiler Malware angegriffen wurden als Malware, die auf das iPhone abzielt. "Dies hängt eng mit dem Sideloading zusammen", heißt es in dem Bericht weiter.

Die Absage Cooks an Sideloading erinnert an seinen ehemaligen Chef Steve Jobs, auch Jobs hat eine ähnliche Passage verlauten lassen, allerdings in Bezug auf Pornos: " Wer Pornos will, soll ein Android kaufen". (Macwelt)