Web

 

Weiterer Stellenabbau bei T-Systems möglich

07.08.2006

Ende vergangenen Jahres hatte T-Systems den Kauf der Volkswagen-Tochter Gedas bekannt gegeben. Die Gesellschaft kam im vergangenen Jahr auf einen Umsatz von rund 600 Millionen Euro, wovon ein guter Teil auf das Ausland entfällt. Die Integration von Gedas werde wohl bis zum Herbst andauern, sagte Pauly. "Deshalb beobachten wir zurzeit nur den Markt."

Künftig wolle sich der IT-Dienstleister stärker auf drei Bereiche konzentrieren: Telekommunikation, öffentliche Hand und Automobilindustrie. Möglicherweise komme noch ein Sektor Luftfahrt hinzu, sagte Pauly. T-Systems ist bereits in größerem Umfang für Airbus in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien tätig.

An Sonderthemen wie der elektronischen Mauterfassung werde festgehalten. In mehreren Ländern stünden die Chancen auf einen Einsatz des deutschen Lkw-Mautsystems gut. "Ungarn und die Slowakei sind am weitesten. Ich bin sehr optimistisch, dass wir dort den Zuschlag bekommen können." Auch China und Russland hätten Interesse angemeldet. Im Mautbetreiberkonsortium Toll Collect hat T-Systems die unternehmerische Führung. (dpa/ajf)