Web

 

Weiter geht's: SCO verklagt DaimlerChrysler

03.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die SCO Group hat eine weitere Klage angekündigt, diesmal gegen den Automobilkonzern DaimlerChrysler. Dieser soll gegen seinen bestehenden Unix-Lizenzvertrag verstoßen haben. Konkret geht es um Absatz 2.05 des Vertrags, der bestimmte "Klauseln" enthält, deren Einhaltung DaimlerChrysler sich nachzuweisen geweigert haben soll. Der Automotive-Konzern soll per einstweiliger Verfügung gezwungen werden, sich künftig an den Wortlaut des Vertrages zu halten, und für Verstöße in der Vergangenheit Schadenersatz in noch zu bestimmender Höhe leisten. Die Klage hat SCO gestern beim Oakland County Circuit Court eingereicht. (tc)