Web

 

Weihnachtseinkäufe im Internet boomten 2001

14.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Fast 33 Millionen Europäer haben 2001 das Internet genutzt, um dem hektischen Weihnachtseinkauf zu entgehen. Ein wahrer Boom gegen Jahresende, steigerte sich damit die Zahl der Online-Shopper im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent, so die Marktforscher von Jupiter MMXI. Deutschland und Großbritannien standen ganz vorne: Zehn Millionen Deutsche und neun Millionen Briten surften in der Weihnachtszeit an virtuellen Schaufenstern entlang. Die Ausgaben der europäischen Internetkäufer stiegen noch deutlicher: Sie erhöhten sich nach Schätzung von Jupiter MMXI um 71 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro.

Spitzenreiter unter den Online-Händlern ist weiterhin Amazon mit seinen länderspezifischen Angeboten. In Deutschland konnte der amerikanische E-Commerce-Pionier seinen Vorsprung gegenüber bol.de im Vergleich zum Vorjahr sogar ausbauen. Erstmals rückten auch zwei alte Bekannte in die Top 5 der Internet-Händler: Tchibo und der Otto-Versand.