Web

 

Weihnachten 2004 hat US-Online-Geschäft angekurbelt

03.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Online-Shops in den USA hat das Weihnachtsgeschäft ein ordentliches Umsatzplus beschert. Wie der Anbieter Versign herausgefunden haben will, gaben die amerikanischen Konsumenten im Zeitraum zwischen Thanksgiving und dem 27. Dezember insgesamt 8,8 Milliarden Dollar aus, um Geschenke zu kaufen. Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr bedeute das eine Steigerung um 24 Prozent.

Besonders reger Nachfrage erfreuten sich dabei die Bereiche Unterhaltung und digitale Fotografie: Laut Verisign legten Musik- und Video-Downloads um 54 Prozent zu, Produkte und Dienstleistungen im Umfeld der digitalen Bildverarbeitung gar um 120 Prozent.

Es hätten dabei nicht nur mehr Menschen ihre Geschenke online gekauft. Auch sei die Bereitschaft gewachsen, teurere Geschenke als im Vorjahr über Internet zu ordern: Verisign zufolge hatten die Transaktionen einen durchschnittlichen Wert von 145 Dollar - zwölf Prozent mehr als zu Weihnachten 2003.

Die Statistiken basieren auf der Analyse der Verkäufe, die mit Hilfe von Verisigns Bezahldiensten abgewickelt wurden. Angaben des Unternehmens zufolge setzen mehr als 120.000 Online-Shops in den USA diese ein. Das entspreche 35 Prozent des US-amerikanischen E-Commerce-Volumens. (ave)