Web

 

Wayback Machine: Zeitreisen durchs Web

26.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ende März vergangenen Jahres berichteten wir erstmals über das Projekt "The Internet Archive" des Alexa-Gründers Brewster Kahle. Seit gestern kann nun jedermann kostenlos nach alten Webseiten suchen - zurück bis ins Jahr 1996. Die dazu geschaffene so genannte Wayback Machine findet sich unter der Adresse web.archive.org. Dort kann man eine URL eingeben. Das System gibt anschließend alle Daten aus, zu denen historische "Schnappschüsse" angefertigt wurden und zeigt diese auf Wunsch auch an. Neben dem allgemeinen Archiv bietet die Wayback Machine vier Specials, und zwar zu den Anschlägen vom 11. September, den US-Wahlen 2000, zur Geschichte der US-Regierung im Netz sowie über die "Gründerväter" des Web.

Jeden Monat kommen 12 TB Daten zum Internet Archive hinzu. Gehostet werden diese auf 30 geclusterten Linux-PCs in einem ehemaligen Militärgebäude im Presidio von San Francisco. Die meisten dieser Rechner sind nach Angaben des technischen Verantwortlichen Niall O‘Driscoll mit 640 MB Arbeitsspeicher, einer 1,5-Gigahertz CPU und vier Festplatten à 80 GB bestückt.