Web

 

Was lange währt: MySQL 5.0

24.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - MySQL AB, Entwickler der gleichnamigen Open-Source-Datenbank, meldet nach zahlreichen Verzögerungen heute die allgemeine Verfügbarkeit der Version "MySQL 5.0". Der schwedische Hersteller bezeichnet es als "das bedeutendste Upgrade in der zehnjährigen Firmengeschichte". Grund sind eine Vielzahl neuer Features, die vor allem für den Unternehmenseinsatz wichtig (siehe "Wo sich der Einsatz von MySQL 5 lohnt") und in kommerziellen Datenbanken schon seit Jahren zu finden sind.

Dazu zählen unter anderem Stored Procedures und SQL-Funktionen, Trigger, Views, Cursor, Informations-Schema, XA-verteilte Transaktionen, SQL Mode, die neuen Speicher-Engines "Archive" und "Federated", ein

Migrations-Toolkit zum Import aus Konkurrenzprodukten, die Fernverwaltung "Instance Manager" sowie verbesserte Konnektoren (ODBC, Java, .NET) und visuelle Tools (Query Browser, Administrator).

Verfügbar ist von MySQL 5.0 für unter anderem Linux, Windows, Solaris, Mac OS X, Free BSD, HP-UX, IBM AIX und einer Reihe weitere Betriebssysteme. Die Open-Source-Software unterliegt den Regeln der General Public Licence (GPL). Daneben gibt es die Datenbank unter kommerzieller Lizenz; Anwender können außerdem das "MySQL Network" abonnieren, über das sie zertifizierte Software und Support erhalten. (tc)