Roundtable zu Real Analytics

Was Kiffer in Colorado mit Data Analytics zu tun haben

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Viele digitale Initiativen bleiben in der Petrischale

Doch im realen Unternehmensalltag sind längst nicht alle Prozesse innovativ, betonte Boiselle. Und so wird ein großer Konzern auch nicht unbedingt "zweitausend agile Leute" in seiner IT-Abteilung brauchen, wie Stöckler anmerkte. Er kenne Banken und Versicherungen mit digitalen Initiativen "bis zum Abwinken" - 90 Prozent davon blieben "in der Petrischale". Tableau-Mann Milde grinste. Er wisse von Firmen mit monatlichen Innovations-Castingshows: "Die bauen ihre Digital Labs möglichst weit ab vom Unternehmenssitz."

Lars Milde, Marketing Manager bei Tableau, kennt kennt Firmen mit monatlichen Innovations-Castingsshows.. "Die bauen ihre Digital Labs möglichst weit ab vom Unternehmenssitz."
Lars Milde, Marketing Manager bei Tableau, kennt kennt Firmen mit monatlichen Innovations-Castingsshows.. "Die bauen ihre Digital Labs möglichst weit ab vom Unternehmenssitz."

Digital Labs hin oder her: Analytics entwickelt sich laut der IDG-Studie für gut drei Viertel der Befragten zum strategischen Thema. Daran hegte auch in der Diskussionsrunde niemand Zweifel - schon wegen der Konkurrenz. Als gutes Beispiel für eine gelungene Analytics-Strategie gilt der Landmaschinenhersteller Claas, der für seine Kunden eine digitale Mehrwertplattform entwickelt hat. Der US-Gigant John Deere mag weltweiter Platzhirsch sein, doch der Familienbetrieb aus dem Ostwestfälischen schläft nicht. Claas rüstet technologisch auf. "Gerade kleine deutsche Firmen können Hidden Champions sein", kommentierte Schwabe.

Die Analytics-Wunder aus den Fachabteilungen

Und wie diffundiert ein solcher Analytics-Spirit in die deutschen Unternehmen? In der Praxis vor allem über die Fachbereiche. "So machen es die erfolgreichen Firmen", stellte Teradata-Manager Boiselle fest. "Dort fängt das mit kleinen Fragestellungen und Projekten an. Sobald die gut gelaufen sind, wollen die anderen Abteilungen das auch haben." Milde stimmte zu und ergänzte: "Geben sie die Tools in die Hände der Fachanwender, die vollbringen Wunder!"

Das sind die IT-Themen, mit denen sich die Unternehmen vorrangig beschäftigen. Auch Analytics steht weit oben auf der Prioritätenliste.
Das sind die IT-Themen, mit denen sich die Unternehmen vorrangig beschäftigen. Auch Analytics steht weit oben auf der Prioritätenliste.
Foto: IDG Research Services

Genau diese konkreten Erfahrungen bestärkten die Experten im Roundtable auch darin, dass sich Data Analytics - oder wie auch immer die Anwender die Technologie nennen wollen - durchsetzt. Zumal auch der private Endverbraucher langsam ein Bewusstsein für seine Rolle als "Prosumer" entwickelt - als Person also, die sowohl Daten konsumiert als auch produziert und etwa seiner Versicherung bereitstellt, wenn er dafür Kostenvorteile erhält. Boiselle fasste das so zusammen: "Unternehmensentscheidern wie privaten Konsumenten wird klar, dass ihre Daten eine Geschichte erzählen!"

Inhalt dieses Artikels