Jede Hardware Entscheidung ist auch eine Sicherheitsentscheidung.

Umfassender Schutz

Was ist Multi-Faktor-Authentifizierung?

26.04.2018
Authentifizierung über Passwörter reicht in Zeiten massiver Cyber-Attacken nicht mehr aus. Durch den Einsatz von Multi-Faktor-Lösungen können IT-Verantwortliche die Datensicherheit erheblich erhöhen.

Cyber-Attacken werden immer häufiger und raffinierter - betroffene Unternehmen kämpfen mit Folgen wie Informations- und Identitätsdiebstahl, Rechtsstreitigkeiten, Bußgeldern und Reputationsschäden. Als Achillesferse hat sich der heute übliche Schutz mit Passwörtern erwiesen. Schwache oder voreingestellte Passwörter stellen ebenso eine Sicherheitslücke dar wie etwas das Aufschreiben von Passwörtern in Notizbüchern. Laut dem Verizon Data Breach Investigations Report 2016 sind 63 Prozent der bestätigten Datenverstöße auf schwache, standardmäßige oder gestohlene Passwörter zurückzuführen.

Eine elegante und nachhaltige Lösung für das Passwort-Dilemma ist die Multi-Faktor-Authentifizierung. Bei der Multi-Faktor-Authentifizierung wird die Identität eines Nutzers über die Kombination von mindestens zwei unabhängigen Komponenten nachgewiesen. Banken zum Beispiel nutzen dieses Verfahren bei Geldautomaten. Erst die Kombination aus EC- oder Kreditkarte (1. Faktor = Besitz) plus PIN (2. Faktor = Wissen) ermöglicht die Transaktion.

»

 

Hardware-basierte Lösung

Zur Verhinderung von identitätsbasierten Sicherheitsangriffen ist die Multi-Faktor-Authentifizierung auf dem Weg, zu einem neuen Industriestandard zu werden. Nicht alle Lösungen sind allerdings gleich aufgebaut. Intel hat etwa mit Intel® Authenticate eine Hardware-basierte Multi-Faktor-Lösung zum Schutz von Laptops und Co. entwickelt, die die Anfälligkeit von rein Software-basierten Sicherheitslösungen übertrifft.

Foto: Intel

Die Intel-Lösung erfasst, verschlüsselt, vergleicht und speichert die Zugangsdaten des Benutzers auf Hardware-Ebene und umgeht damit das Sicherheitsrisiko Betriebssystem. Alle Authentifizierungsfaktoren, IT-Sicherheitsrichtlinien und Authentifizierungsentscheidungen sind verschlüsselt in der Hardware hinterlegt, so dass ihnen Software-Angriffe nichts anhaben können.

Whitepaper

Mehr zur Funktionsweise und den Vorteilen von Multifaktor-Authentifizierung erfahren Sie in diesem Whitepaper.

Direkt zum Whitepaper

HP hat Intel Authenticate angepasst und die Authentifizierung mit Anmeldedaten und Richtlinien auf Chip-Ebene optimiert. HP Multi-Factor Authenticate verifiziert Identitäten durch bis zu drei von sieben hochsicheren Faktoren wie PIN, Gesichtserkennung oder Fingerabdruck. Dieser Prozess ist eine Million Mal sicherer als ein einzelnes Durchschnittspasswort zu verwenden.

Welchen Stellenwert hat IT Sicherheit für Sie?