Was Commodores Freud' ist Colecos Leid

10.02.1984

LAS VEGAS (cw) - Mit einem Umsatz von 425 Millionen Dollar im letzten Geschäftsquartal 1983 hat Commodore International das Ergebnis des Vorjahres im gleichen Zeitraum um 140 Prozent übertroffen.

Die genauen Zahlen über den Gewinn und die Dividende je Aktie werden in nächster Zeit veröffentlicht, erklärte Commodore-Chairman Iring Gould in Las Vegas. Die günstige Entwicklung des Unternehmens werde sich auch im laufenden und zweiten Quartal fortsetzen. Laut Gould werden im Geschäftsjahr 1985 auch die Projekte der vergangenen zwei Jahre Früchte tragen. So würde Anfang 1985 die Produktion von 64-K-RAM-Chips im großen Stil anlaufen.

In die Verlustzone geriet im Gegensatz zu Commodore die Coleco Industries Inc. Den Verlust schiebt das Unternehmen auf die deutlich unter den Erwartungen liegende Auslieferung des Adam-Homecomputers. Es wurde nur ein Fünftel der anvisierten Menge von 500 000 Stück abgesetzt. für den weiteren Verlauf des Jahres 1984 hofft man bei Coleco jedoch wieder auf schwarze Zahlen.