Cloud Service Provider

Was AWS, Microsoft & Co. in Deutschland vorhaben

19.11.2014
Von 
Bernd Reder ist freier Journalist mit den Schwerpunkten Netzwerke, IT und Telekommunikation in München.

T-Systems: Zugpferd bei IaaS

Deutsche Anbieter von Public-Cloud-Services im Bereich Infrastructure as a Service sind im "Leader's"-Quadrant des Cloud Vendor Benchmark der Experton Group rar gesät. Am besten präsentiert sich T-Systems, noch vor Host Europe und deutlich vor der eigenen Konzernmutter Telekom.

Die führenden Anbieter von IaaS-Diensten in Deutschland laut der Experton Group: Mit T-Systems und Host Europe sind auch deutsche Anbieter unter den führenden Providern vertreten.
Die führenden Anbieter von IaaS-Diensten in Deutschland laut der Experton Group: Mit T-Systems und Host Europe sind auch deutsche Anbieter unter den führenden Providern vertreten.
Foto: Experton Group

T-Systems steckt allerdings mitten im Umbau. Rund 4.900 der 29.000 Stellen in Deutschland sollen wegfallen. Der Auftragsschwund soll durch neue Geschäftsaktivitäten wie Cloud-Services kompensiert werden. Doch eine schlichte Kopie der Angebotspalette von AWS, Microsoft und Co. wäre verfehlt. Im Cloud-Computing-Bereich kann T-Systems vielmehr folgende Vorteileins Feld führen:

  • Die teilweise langjährigen Beziehungen zu Kunden aus dem gehobenen Mittelstand und zu Großfirmen und damit verbunden das entsprechende Know-how, ob und wie sich die vorhandenen IT-Infrastrukturen dieser Anwender an Cloud-Services ankoppeln lassen.

  • Den direkten Zugriff auf das Netz der Telekom. Dadurch kann T-Systems im Gegensatz zu anderen CSPs ein Komplettpaket anbieten: Cloud-Dienste und die entsprechende Netzwerkanbindung. Der letztgenannte Punkt wird häufig unterschätzt, Stichwort zu wenig Bandbreite beziehungsweise eine zu schlechte Leitungsqualität. Das kann dazu führen, dass zeitkritische Cloud-Dienste wie der Zugriff auf Datenbanken oder das Replizieren von Daten nicht wie gewünscht funktionieren.

Wohin die Reise für T-Systems geht, machen Kooperationen deutlich, etwa mit Salesforce.com. T-Systems tritt in solchen Fällen als "Cloud-Broker" auf, vermittelt also passende Cloud-Services an seine Kunden. Zudem stellt das Unternehmen Cloud-Dienste von Partnern über seine eigenen Rechenzentren bereit. Dieses Modell zielt auf Anwender ab, die aus Datenschutzgründen keine Cloud-Dienste von ausländischen Providern nutzen wollen oder dürfen.

Das Cloud-Wölkchen ist mittlerweile bei einer respektablen Zahl der Produkte von T-Systems zu finden. Das Unternehmen setzt im Bereich Cloud-Services auch auf Partnerschaften mit CSPs wie Salesforce.com und Microsoft.
Das Cloud-Wölkchen ist mittlerweile bei einer respektablen Zahl der Produkte von T-Systems zu finden. Das Unternehmen setzt im Bereich Cloud-Services auch auf Partnerschaften mit CSPs wie Salesforce.com und Microsoft.
Foto: T-Systems

Es ist davon auszugehen, dass sich T-Systems zu einem "Full-Cloud-Service-Provider" entwickelt, mit Dienstleistungen wie Managed Services, Hilfestellung beim Aufbau und Betrieb von Private und Hybrid Clouds sowie der Option für Anwender, Public-Cloud-Dienste zu buchen.