Die Cloud als Innovationstreiber: Ganzheitliche Strategien, Konzepte und praktische Ratgeber für Ihr digitales Business.

Application Modernization

Warum die Cloud Ihre Anwendungen auf eine neue Ebene hebt

30.06.2022
Die Cloud eröffnet völlig neue Möglichkeiten mit IT-Infrastruktur umzugehen. Damit können Anwendungen deutlich agiler betrieben und weiterentwickelt werden.
Erst durch eine Modernisierung kommen Legacy-Anwendungen die Vorteile der Cloud zugute.
Erst durch eine Modernisierung kommen Legacy-Anwendungen die Vorteile der Cloud zugute.
Foto: REDPIXEL.PL - shutterstock.com

Cloud Computing hat die IT-Infrastrukturlandschaft weltweit verändert. Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, Anwendungen in der Public Cloud oder in eigenen Private-Cloud-Instanzen zu betreiben. Außerdem gewinnen SaaS-Anwendungen wie Salesforce, Workday oder ServiceNow kontinuierlich an Boden.

Was dabei gerne übersehen wird: Die Cloud ist nicht einfach nur "somebody else's computer". Bei Cloud Computing geht es nicht nur darum, eigene Rechenzentrumsressourcen zu rationalisieren, weil der Betrieb vieler Anwendungen in der Cloud günstiger ist oder weniger Aufwand bedeutet. Das mag zwar auch der Fall sein, doch die Cloud ist darüber hinaus eine völlig neue Art, IT-Infrastruktur zu verstehen und mit diesem Thema umzugehen.

Zugleich steckt die Cloud voller neuer Gestaltungsmöglichkeiten, was den Betrieb und die Weiterentwicklung von Anwendungen betrifft. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Anwendungen von vornherein für die Cloud ausgelegt oder durch eine Modernisierung für den Cloud-Betrieb optimiert wurden.

Welche Möglichkeiten die Cloud eröffnet, zeigt sich beispielsweise daran, wie Start-ups häufig mit ihrer Software umgehen: Sie verzichten von vornherein auf ein eigenes Rechenzentrum, bauen ihre Anwendung mit den nativen Komponenten (Datenbank, Speicher, Analytics, etc.) des jeweiligen Public-Cloud-Providers und strukturieren sie komplett anders als Legacy-Anwendungen. Darin liegt auch das Geheimnis ihrer Agilität: Sie sind nicht einfach nur jung, motiviert, voller Ideen und haben den Vorteil, dass sie keinen Legacy-Ballast mitschleppen müssen. Sie sind agil, weil sie auf Basis dieses Set-ups agil arbeiten können.

Funktionales Netzwerk statt Monolith

Was aber ist der Unterschied zwischen einer Legacy- und einer Cloud-nativen Anwendung? "Traditionelle Business-Applikationen sind hochkomplexe, in sich geschlossene Gebilde mit vielen Einheiten, die funktional voneinander abhängig sind", erklärt Daniel Quilitzsch, Cloud Solution Architect bei Bechtle Clouds. Nehmen wir zum Beispiel einen Online-Shop: Er besteht meist aus einem Produktkatalog, einem Einkaufswagen, einer Suchmaschine mit Empfehlungsalgorithmen, der Bezahlfunktion, einem Frontend für die Interaktion mit dem Nutzer sowie einer Reporting- und Analytics-Einheit.

All diese Einheiten teilen sich gemeinsame Bibliotheken. Darum ziehen kleine Änderungen an einer Funktionseinheit auch Änderungen an allen anderen Einheiten nach sich. In unserem Beispiel heißt das: Sind an der Shop-Installation des Unternehmens spezielle Anpassungen gemacht worden, müssen diese bei jedem Update mit in Betracht gezogen werden, was den Update-Prozess aufwändig und langwierig gestaltet. Außerdem bekommen Business-Anwendungen mit der Zeit immer mehr Funktionen - und das bedeutet natürlich noch mehr Komplexität und interne Abhängigkeiten.

"Im Gegensatz dazu sind Cloud-native Anwendungen grundsätzlich anders strukturiert", erklärt Quilitzsch. "Statt einer monolithischen Architektur ist jede funktionale Einheit ein eigener unabhängiger Microservice, der in einem Cloud-Container läuft. Und statt der Abstimmung über gemeinsame Bibliotheken, kommunizieren die einzelnen Microservices über APIs. Sie bilden damit ein Netzwerk aus Komponenten, in dem jeder Microservice unabhängig von den anderen weiterentwickelt werden kann."

Laut Daniel Quilitzsch hat dies mehrere Vorteile. "Zum einen kann dadurch jeder Microservice leichter verändert oder aufgewertet werden, ohne die anderen Services zu beeinträchtigen. Auf diese Weise wird die gesamte Anwendung in kleinen Schritten - aber kontinuierlich - weiterentwickelt. Zum anderen lässt sich die gesamte Anwendung besser skalieren. Bei einem Online-Shop zum Beispiel können die Kapazitäten für das Frontend, die Bestellung und Bezahlung zu Stoßzeiten hoch- und danach wieder herunterskaliert werden, während die anderen Ressourcen auf demselben Ausstattungsniveau bleiben."

Anwendungsmodernisierung ist ein Muss

Nun sind die meisten Unternehmen jedoch nicht wie ein Start-up erst vor kurzem auf der "grünen Wiese" entstanden. Dennoch können sie neue Wege gehen. Zu denken, man müsse seine wichtigen Anwendungen zwangsläufig so betreiben wie bisher und auf die Vorzüge eines neuen Betriebsmodells verzichten, ist ein Irrtum. Im Gegenteil: Vielmehr ist es so, dass die etablierten Unternehmen über kurz oder lang umsteigen müssen, wenn sie weiterhin wettbewerbsfähig bleiben wollen.

Der Weg dorthin führt über die Modernisierung ihrer Anwendungen. Die Marktforscher von IDC schätzen, dass bis 2024 die Mehrheit der Legacy-Anwendungen zumindest in gewissem Umfang modernisiert sein wird. Etwa zwei Drittel von ihnen werden außerdem Cloud-Dienste nutzen, um ihre Funktionalität zu erweitern oder ineffizienten Code zu ersetzen. Bis 2025 soll dadurch eine nachhaltige Effizienzsteigerung von 35 Prozent erzielt werden.

Das alles impliziert, dass sich in den nächsten Jahren auch die Arbeitsweise beim Betrieb der IT-Infrastruktur schrittweise und zugleich grundlegend ändern wird. Wie genau, lässt sich ebenfalls an der Arbeitsweise von Start-ups und digitalen Vorreitern ablesen: Moderne oder modernisierte Anwendungen werden von sogenannten DevOps-Teams betreut, die Entwicklung und Betrieb miteinander verbinden. Dadurch lässt sich der Prozess von Entwicklung, Test und Inbetriebnahme neuer Funktionalitäten radikal beschleunigen und automatisieren.

Alles in allem hilft die Anwendungsmodernisierung Unternehmen dabei, ihren Abstand zu den digitalen Vorreitern zu verkürzen - wenn sie die Sache früh genug ernst nehmen. Denn der aktuelle DevOps-Report von Google (PDF) weist einmal mehr darauf hin, dass der Vorsprung der Vorreiter zu den Nachzüglern kontinuierlich wächst, wenn letztere DevOps nur halbherzig angehen.

Welche Möglichkeiten der Anwendungsmodernisierung es generell gibt, welche davon die Richtige für Sie ist und wie der entsprechende Prozess genau aussieht, können Sie in diesem eBook nachlesen.