Blogs, Wikis, Social Networks

Warum der Mittelstand Web 2.0 braucht

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.

Corporate Blogs als effektives Kommunikationsmedium

Weblogs oder kurz Blogs sind Web-Seiten, auf denen ein Autor ohne große technische Kenntnisse Inhalte publiziert, die sich dank einer Kommentarfunktion auch diskutieren lassen. Im Unternehmenseinsatz ist dabei von "Corporate Blogs" die Rede. Diese sind in der internen Unternehmenskommunikation ein Kanal für den Dialog über Hierarchie- und Abteilungsgrenzen hinweg, nach Außen hin können sie als ein mächtiges und zugleich kostengünstiges Marketing- beziehungsweise Öffentlichkeitsarbeits-Instrument eingesetzt werden.

Neuer Kommunikationskanal zur Kundenansprache

Corporate Blogs sind inzwischen in Unternehmen aller Größen vertreten. Sie richten sich an die eigenen Mitarbeiter, wie sie etwa Siemens einsetzt, informieren ausgewählte Geschäftspartner und Kunden, eine Möglichkeit die unter anderem die SAP für sich in Anspruch nimmt, oder dienen der öffentlichen Kommunikation mit dem breiten Internet-Publikum, wie es zum Beispiel Skype in seinem Business-Blog für Unternehmenskunden praktiziert. Insbesondere für KMU, die in speziellen Marktsegmenten tätig sind, können Blogs von Vorteil sein. So liefert etwa die Solifer Solardach GmbH in ihrem Blog regelmäßig Informationen aus der Solarbranche und die mittelständische Kelterei Walther berichtet Alltägliches und Außergewöhnliches in ihrem Saftblog und tritt dabei in direkten Kontakt mit ihren Kunden. Diese und andere Mittelständler gestalten durch den Einsatz von Blogs den Meinungsbildungsprozess im Hinblick auf ihr Unternehmen aktiv mit und stellen die Kommunikation mit den Kunden und der Öffentlichkeit auf eine neue Basis, auf der Debatten und offene Diskussionen Vertrauen schaffen können.

Dabei profitieren sie von einem schnellen Informationsfluss, einer einfachen Bedienung der notwendigen Werkzeuge, sowie von einem kostengünstigen Betrieb. Denn die Veröffentlichung von Informationen in einem Blog ist um ein Vielfaches schneller als dies in Büchern, Fachzeitschriften oder Zeitungen möglich ist. Kommentare und Trackbacks helfen zudem dem Unternehmen, Kritik oder Lob der Leser unmittelbar zur Kenntnis zu nehmen und entsprechend rasch zu reagieren. Die meiste für den Betrieb eines Blogs notwendige Software ist als Open-Source, oft unter der General Public License (GPL), im Internet kostenlos erhältlich. Zum Beispiel mit dem freien, weit verbreiteten Wordpress steht Unternehmensanwendern ein leistungsfähiges und zugleich intuitiv zu bedienendes Weblog-System, das allen Ansprüchen an einen professionellen Web-Auftritt gerecht wird.