Web

 

Warren Buffett schenkt der Gates-Stiftung 31 Milliarden Dollar

26.06.2006
Der schwerreiche Investor Warren Buffett schenkt der Bill & Melinda Gates Foundation Aktien seiner Firma Berkshire Hathaway im Wert von 30,7 Milliarden Dollar.

Insgesamt stiftet der wegen seiner Fähigkeit, die richtigen Aktien auszuwählen, auch als "Orakel von Omaha" bekannte Finanzmogul 37 Milliarden Dollar an wohltätige Stiftungen. Die Vermögenswerte der Gates-Stiftung verdoppeln sich durch die milde Gabe auf nahezu 65 Milliarden Dollar, die Foundation wird dadurch zur finanziell am besten ausgestatteten weltweit (zuvor war dies die niederländische Stichting INGKA Foundation, die vom Ikea-Gründer Ingvar Kamprad mit geschätzten 36 Milliarden Dollar ausgestattet wurde).

"Ich bewundere, was die Bill & Melinda Gates Foundation vollbringt und möchte ihre künftigen Möglichkeiten materiell erweitern", schreibt Buffett auf der Website von Berkshire Hathaway (in deren Verwaltungsrat Gates sitzt). "Sie haben sich einiger weniger außerordentlich wichtiger, aber unterfinanzierter Probleme angenommen. Ich glaube, dass dies die besten Möglichkeiten bietet, dass Sie Ihre Ziele mit enormen Konsequenzen erreichen."

Bill Gates und seine Frau haben sich natürlich auch schon bedankt. "Wir sind überwältigt von der Entscheidung unseres Freundes Warren Buffett, sein Vermögen zur Bekämpfung einiger der herausforderndsten Ungerechtigkeiten weltweit zu verwenden, und fühlen uns geehrt, dass er einen Großteil davon der Bill & Melinda Gates Foundation zukommen lässt", erklärte das philanthropische Paar. Mit Buffett verbinde sie eine 15-jährige "spezielle" Freundschaft. Gates und Buffett spielen zum Beispiel seit Jahren Bridge zusammen (im letzten Dezember spendeten sie eine Million für ein Programm, das US-amerikanischen Junior-High-School-Studenten das Altherrenkartenspiel näher bringen soll). (tc)