Web

 

W3C verabschiedet Standard für den Import von XML-Dokumenten

21.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das W3-Consortium hat XInclude als Empfehlung verabschiedet. Es handelt sich dabei um einen einfachen Mechanismus, mit dessen Hilfe XML-Fragmente in ein Dokument eingefügt werden können. Auf diese Weise können Autoren wiederkehrende Informationen als Textbausteine in separate Dateien auslagern und bei Bedarf in beliebige XML-Texte importieren.

Bis dato gibt es zu diesem Zweck in XML mehrere Verfahren. Dazu zählen XLink und externe Entitäten. Die XInclude-Spezifikation grenzt den neuen Mechanismus von den beiden existierenden ab. Die von den Document Type Definitions (DTDs) stammenden externen Entitäten werden dabei als ungünstige Technologie beschrieben. Umgekehrt stellt XInclude aber keine Beziehung zu DTDs her, so dass sich zusammengesetzte Dokumente nach dem Import der Fragmente nicht gegen eine DTD validieren lassen. Damit möchte das W3C offenbar den Übergang auf das von ihm favorisierte XML Schema beschleunigen. (ws)