Web

 

W3C bringt XForms Candidate Recommendation

13.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Web-Konsortium W3C hat die ersten Standardisierungsempfehlungen für die XML-Spezifikation (Extensible Markup Language) "XForms" vorgelegt. XForms beschreibt Formate für Web-basierende Formulare und deren Auswertung. Der Standard soll die zur Zeit gebräuchlichen HTML-Formulare ablösen. Der Vorteil liegt in der dynamischen Anpassung der Formulare, die sich unabhängig von hinterlegten Inhalten, zum Beispiel Preislisten, erstellen lassen. Damit lassen sich Formulare mehrfach verwenden, zum Beispiel für die Darstellung auf PCs, PDAs (Personal Digital Assistants) und Mobiltelefonen.

Konkurrenz bekommt XForms durch die Microsoft-Initiative "XDocs", die ebenfalls auf XML basiert. XDocs zeichnet sich laut Hersteller durch eine hohe Integration mit den Backend-Systemen aus, beschränkt sich jedoch auf den Einsatz mit Microsoft-Office-Anwendungen. (lex)