Web

 

VW will Gedas an die Börse bringen

27.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Wolfsburger Volkswagen-Konzern erwägt einen Börsengang seiner IT-Tochter Gedas. Der Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Schacher erklärte, eine Notierung am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse würde dem Unternehmen die Rekrutierung dringend benötigter Fachkräfte erleichtern. Derzeit brauche man jährlich rund 1000 neue Softwarespezialisten. Schacher hofft zudem auf mehr Geschäft außerhalb des Mutterkonzerns. Konkretisieren wollte der Manager die Börsenpläne allerdings noch nicht. Denkbar sei zunächst die Umwandlung der Gedas in eine AG im kommenden Jahr. Nach Angaben von Finanzchef Frank Schakau erwartet das Unternehmen in diesem Jahr rund 900 Millionen Mark Umsatz und 40 bis 45 Millionen Mark Gewinn (Vorjahr: 648 Millionen Mark/31,7 Millionen Mark).