Web

 

VW plant weltweites KM-Projekt

04.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Wolfsburger Automobilkonzern Volkswagen AG will in einem insgesamt dreistufigen Projekt bis Ende 2002 ein konzernweites Wissensmanagement-Systems im Bereich Qualitätssicherung (QS) einführen. Ziel ist es, allen Mitarbeitern weltweit einen einheitlichen Zugriff auf alle QS-relevante Wissensquellen zu ermöglichen. Dadurch sollen Erfahrungen und Wissenspotenziale effektiver genutzt sowie der Wissenstransfer optimiert werden. Volkswagen verspreche sich von diesem Projekt "eine erhebliche Rationalisierung und Qualitätsverbesserung im QS-Prozess", erklärte Hans-Peter Baumann, Leiter IT-Qualitätssicherung bei Volkswagen.

Für die erste Stufe haben die Wolfsburger den Anbieter von Knowledge-Business-Lösungen, die USU AG, Möglingen, beauftragt. USU soll bis Anfang 2002 auf Basis seines Kernprodukts "Knowledge Miner" das Systemdesign und die Systementwicklung für das Projekt übernehmen. Das gesamte Auftragsvolumen beziffert USU mit "mehreren Millionen Mark."