Ausbilder und Anwender arbeiten zusammen:

Vorträge über DV-Nachwuchsförderung

04.01.1985

KLOTEN (sg) - Vorträge über DV-Nachwuchsförderung standen im Mittelpunkt der Kundentagung, zu der die Geschäftsleitung der Osys AG rund 60 Teilnehmer aus Österreich, der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz begrüßen konnte.

Die Vorträge waren darauf ausgerichtet, die DV-Nachwuchsförderung als eine gemeinsame Aufgabe von Anwender und Ausbilder zu verstehen. Zu diesem Thema referierten U. Saurenmann, Leiter der Systementwicklung der Publikation "Tages-Anzeiger", ein speziell in Fragen der Ausbildung engagierter Anwender, und M. Egli, Leiter der Informatikschulung.

Durch Konzentration auf die Ausbildung der Berufsgruppe Analytiker/Programmierer, konnte der Tages-Anzeiger nicht nur die durch Abgänge entstandenen Lücken beim DV-Personal stopfen, sondern darüber hinaus auch noch der beständig steigenden Nachfrage nach DV-Leistungen entsprechen.

Demzufolge hat sich die nun bereits über Jahre gemeinsam mit der Osys AG betriebene Informatikschulung für den Tages-Anzeiger als durchwegs richtig erwiesen. Er setzt die aus einer solchen Schulung hervorgegangenen Junior-Programmierer in DV-Projekten ein.

Ein erfolgreicher Weg der DV-Nachwuchsförderung - das konnte am Beispiel des Tages-Anzeigers nachgewiesen werden - muß nicht gleichbedeutend damit sein, Programmierer/Analytiker um jeden Preis auf die Beine zu stellen. Vielmehr kann die DV-Nachwuchsförderung sogar gegenüber jeder anderen Personalbeschaffungspolitik die eindeutig wirtschaftlichere Variante sein, um den derzeitigen allseits beklagten Mißstand zu beheben. Saurenmann mochte dies mit wenigen Zahlen zu belegen. Eine komplette Junior-Ausbildung kostet beispielsweise nicht mehr als die Rekrutierung und Umschulung eines erfahrenen DV-Mitarbeiters.