Web

 

Vorerst keine Umlaute für Domain-Namen

18.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die geplante Einführung von Internet-Domain-Namen, die auch nicht englischsprachige Zeichen enthalten, verzögert sich. Der Grund hierfür ist, so Vint Cerf, Chairman der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), die Angst, dass Betrüger die neuen Zeichensätze für das Phising benutzen könnten.

Cerf verdeutlicht die Gefahr an einem Beispiel: Während das "a" des lateinischen Alphabets den Unicode 97 hat, ist dem gleichen Buchstaben des kyrillischen Alphabets der Code 1072 zugeordnet. Auf dem Bildschirm sehen jedoch beide Zeichen zum verwechseln ähnlich. Diesen Umstand könnten Betrüger nun beim Phising nutzen, indem sie etwa den Weblink einer Bank genauso schreiben wie das Original, allerdings mit einem anderen Zeichensatz. Der Empfänger einer solchen E-Mail kann also nicht anhand der Web-Adresse die Täuschung erkennen. (hi)