Ergebniserwartung nach unten korrigiert

Von einer Krise will SAP trotz Quartalsdaempfer nichts wissen

05.02.1993

Dennoch bedeutet dieses Ergebnis gegenueber 1991 (707,1) ein im Vergleich zu Wettbewerbern ueberdurchschnittliches Wachstum von 19,2 Prozent. Der Jahresueberschuss bleibt mit 124 Millionen Mark nahezu identisch mit dem Resultat des Vorjahres (123,3). Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen geaendert: Die Mitarbeiteranzahl der SAP ist um 16,7 Prozent von 2506 auf 2924 Beschaeftigte gestiegen.

Das Softwarehaus nennt in einer Pressemitteilung eine ueberraschende Abschwaechung des Geschaefts im vierten Quartal (siehe auch CW Nr. 5 vom 29. Januar 1993, Seite 1: "Downgrading an der Boerse...") als Ursache fuer die Ergebniskorrektur. Im Bereich der Produkterloese seien die Ziele nicht erreicht worden. Vor allem die Auslandsmaerkte haetten die Erwartungen nicht erfuellt. Dennoch gebe es wegen der grossen Nachfrage nach R/3 und dem konstant guten R/2- Geschaeft keinen Anlass zu Pessimismus.