Web

 

Voll im Trend: E-Books

31.08.1999
Neuheiten von Adobe und Microsoft

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit Adobe Systems und Microsoft haben gleich zwei Schwergewichte der Software-Industrie die Publishing-Konferenz Seybold ´99 in San Franzisko zur Vorstellung neuer Produkte rund um das "elektronische Buch" genutzt.

Die Gates-Company präsentierte den "Microsoft Reader". Diese PC-Anwendung, die Anfang kommenden Jahres für Windows-Betriebssysteme erhältlich sein soll, kann laut Hersteller Texte buchartig für den Computerbildschirm aufbereiten. Dabei setzt Microsoft erstmals die auf der Comdex Fall ´98 im vergangenen November vorgestellte "Cleartype"-Technik ein, die vor allem auf LC-Displays die Darstellung von Schrift drastisch verbessern soll.

Adobe werkelt unterdessen an einer neuen Version des "Acrobat Reader", der mit Hilfe eines integrierten E-Commerce-Moduls ganze Bücher aus dem Internet laden und anschließend am Bildschirm darstellen kann. Die "Web Buy" getaufte Erweiterung ermöglicht das Verschlüsseln von Dokumenten und deren sichere Übertragung, so daß nur legitime Käufer die entsprechenden Inhalte zu Gesicht bekommen. Eine erste Betaversion hat der Hersteller bereits auf seiner Site veröffentlicht, später soll die Technik in alle Reader-Versionen integriert werden.