Web

 

Vodafone veröffentlicht Kennzahlen zum zweiten Quartal

26.07.2004

Der britische Mobilfunkkonzern Vodafone hat Kennzahlen zum Ende Juni abgeschlossenen zweiten Quartal veröffentlicht. Die Zahl der Kunden sei organisch um 3,1 Millionen sowie durch Anteilsveränderungen an Beteiligungen um 2,7 Millionen auf insgesamt 139,2 Millionen gewachsen, so das Unternehmen. Der mittlere Jahresumsatz pro Kunde (ARPU) stieg in Großbritannien und Italien, ging aber in Japan und Deutschland (hier um einen auf 309 Euro) zurück. Der Anteil der Datendienste am gesamten Umsatz stieg für das Jahr bis Ende Juni 2004 auf 16,3 Prozent nach 15 Prozent im Vorjahr.

Die Anzahl der Kunden für das Mobilportal "Vodafone Live!" betrug zu Ende Juni neun Millionen (drei Millionen davon aus Deutschland), dazu kommen noch 1,3 Millionen Nutzer bei Minderheitsbeteiligungen. Bei mehrheitlich in Vodafone-Besitz befindlichen Firmen gab es mehr als 300.000 Nutzer einer "Mobile Connect Card", davon mehr als 50.000 für das UMTS-fähige Modell.

Vodafone teilte außerdem mit, es senke zum 1. August in Deutschland den Preis für MMS-Nachrichten (Multimedia Messaging Service) auf 39 Cent für den Versand ins eigene oder andere Mobilfunknetze sowie ins Festnetz. T-Mobile war mit einer entsprechenden Ankündigung bereits Anfang des Monats vorgeprescht (Computerwoche.de berichtete). (tc)