Web

 

Vodafone profitiert von Fußball-EM

06.07.2004

Vodafone Portugal verzeichnete während der Fußball-Europameisterschaft (EM) steigende Umsätze. Profitiert hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge vor allem von ausländischen Anwendern, deren Gespräche in die Heimat über das Vodafone-Netz geroamt wurden. Insgesamt haben sich 680.000 netzfremde Handys und Smartphones am portugiesischen Vodafone-Netz angemeldet, davon 200.000 aus Spanien und 130.000 aus Großbritannien. Auch viele Telefonkunden aus Deutschland, Frankreich und den Niederlanden hatten ihre Handys eingeschaltet.

Ausländische Nutzer haben zwei Millionen Mal telefoniert und sechs Millionen SMS-Nachrichten (Short Message Service) versendet. den höchsten Netzverkehr verursachten Briten, Spanier und Niederländer, heißt es bei Vodafone. Während des Endspiels wurden sechs Mal mehr Gespräche geführt als im Durchschnitt. Die Rate der versendeten SMS-Nachrichten stieg auf 1500 Prozent. (lex)