Web

 

Vodafone drängt Handy-Herstellern eigene Software auf

18.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mobilfunkkonzern Vodafone will Ende des Jahres unter dem Label "Vodafone Live" verschiedene Services für Konsumenten auf den Markt bringen. Dazu zählen zum Beispiel ein Bilderversand, Spiele sowie Lokalisierungsdienste. Derzeit versucht die Firma seine Handy-Lieferanten dazu zu bewegen, eine dafür erforderliche Software nebst Firmenloge zu installieren. Dies berichtet das "Wall Street Journal". Auf diese Weise möchte der Netzbetreiber die Kundenbindung erhöhen und die eigene Marke stärker betonen. Viele europäische Mobilfunknutzer würden sich zunächst für ein Endgerät entscheiden und dann den Netzanbieter auswählen, der dieses Modell am günstigsten anbietet. Nach Ansicht von Experten sei es jedoch fraglich, ob ein mit der Bedienoberfläche des Handy-Herstellers vertrauter Mobilfunker willens ist, sich Vodafone zur Liebe an eine neue Software zu

gewöhnen. (fn)