Web

 

VMware Workstation 4 kommt bald

26.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Virtualisierungssoftware spezialisierte US-Hersteller VMware hat die Beta seiner kommenden "VMware Workstation 4" veröffentlicht. Diese bietet eine ganze Reihe neuer Features. Beispielsweise lassen sich so genannte Snapshots, Momentaufnahmen eines laufenden Betriebssystems zwecks späterer Wiederherstellung, auf die Fesplatte speichern.

Weitere Neuerungen sind schnelles Umschalten zwischen mehreren laufenden virtuellen Maschinen, gemeinsam genutzte Ordner und Drag-and-drop zwischen virtuellen Maschinen, voller Support für Debugger auf User- und Kernel-Ebene innerhalb virtueller Maschinen sowie verbesserte Ton- und Videoqualität. Als Betriebssysteme werden jetzt auch Windows Server 2003, Red Hat 8.0/8.1 beta und Advanced Server 2.1, Suse 8.0/8.1 und Enterprise Server 8 sowie Mandrake Linux 9.0 unterstützt. Die Linux-Benutzerschnittstelle von VMware Workstation wurde runderneuert und bietet nun laut Hersteller die gleiche Funktionalität wie das Windows-Pendant. (tc)