Web

 

Vivendi Universal steht deutlich besser da

27.05.2004

Der französische Medien- und TK-Konzern Vivendi Universal hat Zahlen zum ersten Quartal 2004 vorgelegt. Das Unternehmen weist einen Nettoverlust von sechs Millionen Euro aus im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 319 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis steigerte Vivendi Universal auf Pro-forma- und konstanter Währungsbasis um 32 Prozent auf 930 Millionen Euro, beim proportionalen Cashflow legte die Firma von 444 auf 873 Millionen Euro zu. Seine Nettoverschuldung konnte das Unternehmen, das zuletzt eine Reihe von Nicht-Kerngeschäftsfeldern abgestoßen hatte, zu Ende März auf 11,6 Milliarden Euro reduzieren. Zum heutigen Tage betrage die Schuldenlast nach der Schließung von NBC Universal nur noch sieben Milliarden Euro, erklärte Vivendi Universal. (tc)