Web

 

Vivendi und Vodafone modeln Cegetel um

15.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die britische Vodafone Group und der französische Mischkonzern Vivendi Universal SA haben sich auf die Umstrukturierung ihres Joint Ventures Cegetel verständigt. Derzeit hält Vivendi an Cegetel 35 Prozent und Vodafone 15 Prozent. Die restlichen Anteile sind im Besitz der Finanzorganisation Transtel, an der wiederum Vivendi 70 Prozent und Vodafone 30 Prozent innehat. Zur Cetegel-Gruppe zählt ferner der äußerst profitable Mobilfunker SFR, an dem Cegetel mit 80 Prozent beteiligt ist, Vodafone mit 20 Prozent. Um diese komplexe Struktur aufzulösen, wollen Vivendi und Vodafone die Anteilsverhältnisse vereinheitlichen und die Cegetel-Einheiten unter einem Dach konsolidieren. Vorbehaltlich der behördlichen Zustimmung werden die Mobilfunk- und Festnetzaktivitäten künftig von einem Unternehmen angeboten, das den Namen SFR trägt. Vivendi sollen dann 56 Prozent der SFR gehören, Vodafone der Rest. (pg)