Web

 

Vivato zeigt Wi-Fi-Switch

05.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Startup Vivato hat nach eigenen Angaben den ersten Switch für WLANs (Wireless LANs) vorgestellt. Das Gerät basiert auf einer rund 100 x 30 Zentimeter großen Platte, auf der mehrere Antennen sitzen, die Signale nicht gleichmäßig, sondern gebündelt in unterschiedliche Richtungen weitergeben. Sie werden von einem Linux-System koordiniert. Durch die "Phased Array" genannte Technik lassen sich Daten über eine Distanz von knapp zwei Kilometern übertragen, sagt der Hersteller. Die Reichweite eines Wi-Fi-Zugangsknotens beträgt nur rund 100 Meter. Der Switch soll außerdem gezielt die Verbindung einzelner Clients halten können, die in Bewegung sind. Dazu folgt eine Antenne dem Signal des betreffenden Rechners soweit wie möglich.

Durch den Switch lässt sich die Zahl der Acces-Points pro Netz und somit der Verwaltungsaufwand und die Kosten für ein WLAN reduzieren, meinen Experten. Das Produkt, das laut Vivato alle 802.11x-Netze unterstützt, kommt voraussichtlich im Frühjahr 2003 auf den Markt. Preise sind noch nicht bekannt. (lex)