Virtualisierung à la SAP

27.01.2005
Von 
Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany

Voraussetzung dafür sind Ap-plikationen, die nicht an einen bestimmten Rechner gebunden sind. In Frage kommen daher SAP-Lösungen, die auf der Ablaufumgebung Netweaver aufsetzen. Die Virtualisierung greift dabei nur auf der Ebene von Komponenten wie dem Appli-kations-Server, der Datenbank sowie der Anwendungen. So wäre es beispielsweise nicht möglich, einzelne Module einer R/3-Instanz auf verschiedene Blade-Server zu verteilen oder anderen Rechnern zuzuweisen.

Inhalt dieses Artikels