Viren sind überall im Netz

18.10.1996

HAMBURG (pi) - Computerviren sind inzwischen allgegenwärtig. Dies belegt eine Untersuchung der US-amerikanischen National Computer Security Association (NCSA). Die Studie berücksichtigt mehr als 675 000 Computer in Netzen mittlerer und großer Unternehmen. 98 Prozent aller Befragten berichten von einem Virenbefall ihrer Systeme. Bei knapp einem Drittel derjenigen, deren Systeme von einem Virus infiziert wurden, standen die Server im Durchschnitt beinahe sechs Stunden still. Die Studie belegt eine steigende Gefährdung durch sogenannte Makroviren. Zwar sind Disketten nach wie vor die Hauptüberträger von Viren, doch immer häufiger werden sie beim Laden vom Internet, Online-Diensten oder via E-Mail eingeschleppt.