Web

 

Vignette plant weitere Entlassungen

02.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach dem Verlust von über drei Millionen Dollar in seinem ersten Fiskalquartal will Vignette nun durch die Entlassung von zehn Prozent seiner rund 2000 Mitarbeiter Kosten sparen. Bereits im Januar hatte der auf Web-Infrastruktursoftware spezialisierte US-Anbieter 345 seiner damals 2300 Angestellten auf die Straße gesetzt. "Wir wollen langfristig wachsen und in die Gewinnzone zurückkehren", kommentierte ein Unternehmenssprecher die Sparmaßnahmen. Auch im zweiten Fiskalquartal rechnet Vignette mit roten Zahlen in Höhe von vier bis fünf Cent je Aktie. Analysten hatten ein Minus von lediglich einem Cent pro Anteilschein prognostiziert.

Vignette-Konkurrent Broadvision hatte in der vergangenen Woche ebenfalls Entlassungen angekündigt. Das US-Unternehmen will rund 500 seiner 2200 Stellen kürzen.