Outsourcing nach Indien

Vier Tipps, wie Sie die Qualität beim Offshoring sicherstellen

Sascha Thattil ist begeisterter Blogger und Indien-Experte. Als Geschäftsführer von YUHIRO baut er für Agenturen, Softwareunternehmen und IT-Abteilungen, Digital Remote Teams in Indien auf.
Es gibt einen ungebrochenen Trend des Outsourcings nach Indien. Der Grund liegt auch in der hohen Verfügbarkeit an fähigen Entwicklern. Wie stellt man jedoch Qualität sicher?

Immer noch setzen die meisten Firmen aus Deutschland auf Outsourcing-Dienstleistungen aus Osteuropa, im Fachjargon auch Nearshoring genannt. Der Grund liegt sicherlich auch in der geographischen und kulturellen Nähe.

Indien wird gewinnt für Outsourcing von IT-Dienstleistungen an Bedeutung.
Indien wird gewinnt für Outsourcing von IT-Dienstleistungen an Bedeutung.
Foto: Kzenon - shutterstock.com

Jedoch herrscht auch in Osteuropa bereits ein Mangel an Fachkräften. Ein gutes Beispiel dafür ist Rumänien. Lange Zeit war es ein attraktiver Standort für das Outsourcing von IT-Dienstleistungen. In den vergangenen Jahren sind jedoch immer mehr Menschen von dort in die westlichen EU-Länder ausgewandert, darunter viele hochqualifizierte IT-Spezialisten. Vor Ort lassen sich daher nur noch schwer Entwickler finden und wenn, dann zu hohen Preisen.

Indien wird daher zunehmend auch für Unternehmen aus Deutschland immer attraktiver. Lange Zeit waren die USA und andere englischsprachige Länder die Hauptabnehmer der dortigen Dienstleistungen.

Steigende Qualität

Einer der Hauptgründe, warum europäische Unternehmen Indien mieden, war die mangelhafte Qualität der dort angebotenen Serviceleistungen. Dies hat sich jedoch durch die Professionalisierung der Branche in den vergangenen Jahren stark verändert. Indische IT-Unternehmen sind, wie chinesische Unternehmen im Manufakturbereich, in der Lage, hohe Qualität zu liefern.

Dennoch machen immer noch viele Unternehmen aus Deutschland schlechte Erfahrungen mit Dienstleistern vom Subkontinent.

Hier ein paar Tipps wie man Qualität in Indien sicherstellen kann.

1. Machen Sie Ihre Entscheidung nicht nur vom Preis abhängig

In vielen Fällen wird die Ausschreibung für eine Software oder eine App an viele indische IT-Unternehmen gesendet. Den ZUsclag erhält miest das Unternehmen mit dem niedrigsten Preis getroffen.

Ihre Meinung ist gefragt!

Dies ist bereits der erste Fehler. Auch in Indien haben gute IT-Dienstleister ihren Preis. Für fünf Euro die Stunde erhält man auch dort keinen gutnr Service mehr. Man sollte bedenken, dass sich das Land in den letzten Jahren stark verändert hat. Die Lebenshaltungskosten sind rasant gestiegen, vor allem in den Großstädten, wo die meisten Entwickler arbeiten. Die Einkommen sind zwar noch niedriger als das in Osteuropa, sie sind aber deutlich höher als noch vor zehnJahren. Dementsprechend sind die Kosten der Dienstleister gestiegen. Auch alle anderen Kosten (Büroraum, Internet et cetera) haben sich erhöht.

2. Achten Sie auf englische Sprachkenntnisse

Sie sollten sicherstellen, dass sowohl der Dienstleister in Indien, als auch jemand in Ihrem Team sehr gut Englisch spricht. Allzu oft wird noch versucht, mit mittelmäßigen Englischkenntnissen mit dem Entwickler in Indien zu kommunizieren. Dies wird in den meisten Fällen nicht klappen. Besonders in IT-Projekten ist die Kommunikation ein Erfolgsfaktor.

Durch den gestiegenen Konsum von englischsprachigen Fernsehserien und Hollywood-Filmen haben sich auch die Sprachkenntnisse der Inder nochmals verbessert. Auch wenn deren Schul- und Universitätbildung in den meisten Fällen auf Englisch stattfindet, war es lange Zeit von einem starken indischen Akzent geprägt. Dies hat sich nun geändert.

Oft wird auch versucht, die Kommunikation auf Deutsch laufen zu lassen. Dies führt jedoch zu Problemen, sobald es in die heiße Phase geht und Resultate innerhalb von kurzen Zeitabständen vorgezeigt werden sollen. In diesem Fall ist eine direkte Kommunikation zwischen Kunden und Entwickler wünschenswert.

3. Fordern Sie ein Mitspracherecht bei der Teamzusammenstellung

Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren bei der Arbeit mit Teams aus Indien ist es, dass Sie ein Mitspracherecht bekommen, wer an Ihrem Projekt teilnimmt und wer nicht. Oft stellt der Dienstleister in Indien Junior-Entwickler für Ihr Projekt ab, dienur wenig Berufserfahrung haben oder gar direkt von der Hochschule kommen. Besonders komplexe Projekte benötigen jedoch erfahrene IT-Experten.

Daher sollten Sie mit dem IT Dienstleister abstimmen können, wer an Ihrer Aufgabe mitwirken wird. Der IT Dienstleister wird in den meisten Fällen bereit sein, die Lebensläufe der Entwickler an den Kunden weiterzuleiten. Als weitere Qualitätssicherungmaßnahme kann man sogar einen Coding-Test mit dem Entwickler durchführen.

Entwicklerteam in Indien
Entwicklerteam in Indien
Foto: YUHIRO.DE

4. Definieren Sie einen technischen Experten im eigenen Team

Sei es Onshore (lokaler Dienstleister), Nearshore (Osteuropa) oder Offshore (Indien / Asien), es ist immer wichtig einen technischen Experten im eigenen Team zu haben, der die Coding-Qualität der Entwickler überprüft.

Besonders in Indien gibt es eine starke Tendenz den Kunden in IT-Experten und Nicht-IT-Experten einzustufen. Dies führt dazu, dass wichtige Bestandteile der IT-Dienstleistung, wie Dokumentationen des Codes, technische Beschreibungen der Software und eine starke Architektur fehlen, wenn dort nicht von Seiten des Kunden geprüft werden kann. Der technische Experte in Deutschland kann hierbei von Zeit zu Zeit die Programmierdienstleistungen überprüfen und Verbesserungsvorschläge geben.

Fazit

Qualität und Indien sind bis heute noch kein Synonym, auch weil es an Wissen im deutschsprachigen Raum fehlt, wie man eine hohe Qualität im Zusammenhang mit IT-Dienstleistungen in Indien sicherstellt.

Gleichzeitig ist den meisten bereits bewusst, dass es gute Entwickler in Indien gibt. Auch die Entscheidung von deutschen Traditionsunternehmen wie Bosch und ZF Friedrichshafen, dort große Entwicklungszentren aufzubauen, haben die Unternehmerlandschaft wachgerüttelt.

Die zunehmende Digitalisierung und der weiter steigende Bedarf an IT-Spezialisten wird den Indientrend in der nahen Zukunft verstärken. (haf)