11 und 12,9 Zoll

Vier neue iPad-Pro-Modelle auf Apple-Seite aufgetaucht

17.03.2020
Von 
Halyna Kubiv ist Content Managerin bei der Macwelt.
Es wurde lange gemunkelt, dass Apple im Frühling neue iPad Pro vorstellen kann. Nun finden sich konkrete Hinweise direkt bei Apple.

Dass die neuen iPad Pro 2020 kommen müssen, waren sich fast alle Apple-Experten sicher. Nur noch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gab es unterschiedliche Versionen: Wenn man dem üblichen Apple-Muster folgt, konnte man die iPad Pro im Herbst auf einer Extra-Keynote erwarten, das hat einen Vorteil, dass man gleich den neuen mobilen Chip – heuer A14 – auf die Tablet-Bedürfnisse anpasst und die Konkurrenz blass aussehen lässt. Zur Zeit verdichten sich jedoch Hinweise, dass Apple die Pro-Versionen des iPads noch in den kommenden Wochen aktualisieren wird - dann wohl eher noch mit einem A13X.

Das iPad Pro wurde zuletzt 2018 aktualisiert.
Das iPad Pro wurde zuletzt 2018 aktualisiert.
Foto:

In der chinesischen Version des Support-Bereiches tauchten heute früh nämlich vier neue Modellnummer des iPad Pro, jeweils eine für die 11-Zoll- und für die 12,9-Zoll-Version mit und ohne mobilen Datenchip:

  • 11-Zoll iPad Pro Wi-Fi: A2228; CMIIT ID: 2019AJXXXX

  • 11-Zoll iPad Pro Cellular: A2231; CMIIT ID: 2019AJXXXX

  • 12,9-Zoll iPad Pro Wi-Fi: A2229; CMIIT ID: 2019AJXXXX

  • 12,9-Zoll iPad Pro Cellular: A2233; CMIIT ID: 2019AJXXXX

Diese vier neue Modelle waren ursprünglich auf der Webseite mit den Hinweisen zu den Funkfrequenzen der einzelnen Geräte gelistet. Mittlerweile sind die Einträge wieder gelöscht, die chinesische Webseite "Feng" hat aber auf einen Hinweis von seinem Leser MarcusKei den ursprünglichen Zustand dokumentiert, wie "iPhone in Canada" berichtet.

Die Modellnummer des iPad Pro 12,9 Zoll ist in der eurasischen Zolldatenbank erst gestern aufgetaucht, die Modellnummer des iPad Pro 11 Zoll dagegen – bereits im Juni 2019 zusammen mit der neuen Modellbezeichnung der siebten Generation des iPad 10,2 Zoll.

Zuletzt hat Apple seine iPad-Pro-Reihe auf einer Keynote im Oktober 2018 aktualisiert. Es ist also durchaus möglich, dass der Hersteller per einer Pressemitteilung die neuen Geräte in den kommenden Tagen oder Wochen ankündigt, allein schon der Schritt auf A13X würde einen Leistungszuwachs bedeuten. (Macwelt)