Galaxy Note 9 angetestet, transparente Mitarbeiterführung und mehr

Videos und Tutorials der Woche

Der Video-Wizard hat alle Bewegtbildinhalte der IDG Business Media GmbH unter seiner Fuchtel. Er befüllt die Redaktionssysteme, filmt, schneidet und sieht zu, dass in den Videogalerien stets spannende Themen zu finden sind. Wer will, kann ihn auch im Web 2.0 antreffen, unter anderem bei Facebook und Twitter.

Diese Woche zeigen wir, ob das Samsung Galaxy Note 9 hält, was es verspricht, und welche positiven Effekte transparente Führung für Ihr Unternehmen hat. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit Linux Server auf die VM-Konsole zugreifen.

Samsung Galaxy Note 9 im ersten Test

Das neue Galaxy Note 9 übernimmt viel vom aktuellen Flaggschiff - in diesem Fall das Galaxy S9. Das Design ist erkennbar dasselbe und die wichtigsten Hardware-Specs wie CPU und Kamera bleiben erhalten. Bei der Note-Version darf der Eingabestift S-Pen nicht fehlen. Der ist beim Galaxy Note 9 sogar per Bluetooth mit dem Handy verbunden. Dadurch werden ausgefuchste Einsatzgebiete möglich, beispielsweise als Fernauslöser für die Kamera. Der Preis von bis zu 1249 Euro scheint erst einmal grenzwertig. Ob es das Note 9 wert ist, finden wir im Video heraus.

Transparente Mitarbeiterführung

Das Schlagwort "Transparenz" ist mittlerweile fast etwas überstrapaziert, doch: Wer seinen Mitarbeitern ermöglichen möchte, Verantwortung zu übernehmen, muss transparent führen. Sie sollten auch die Eigeninitiative und den Beitrag Ihrer Mitarbeitenden zur Problemlösung fördern.

Linux Server - auf die VM-Konsole zugreifen

Wenn Sie eine neue virtuelle Maschine erstellen wollen, können Sie dafür die grafische Oberfläche des Assistenten in CentOS nutzen. Alternativ können Sie das Terminal verwenden und die nötigen Befehle manuell aufrufen.

Alle COMPUTERWOCHE-Videos können Sie hier ansehen.

Die kompletten Tutorials finden Sie bei video2brain.

Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal.