Web

 

Verspäteter Y2K-Bug stoppt norwegische Züge

02.01.2001
Ausgerechnet am letzten Tag des Jahres mussten Norwegens ICE-Pendants pausieren - die Bordelektronik der von Adtranz gebauten Züge wollte den 31. Dezember 2000 nicht akzeptieren.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eigentlich wähnten wir das Y2K-Problem seit einem Jahr überstanden. Norwegen erwischte es trotzdem noch am letzten Tag des vergangenen Jahres: Aufgrund eines Problems mit der Bordelektronik mussten 13 "Signatur"-Schnellzüge sowie 16 neue Flughafen-Expresszüge am Silvestertag Pause machen - das Datum 31. Dezember 2000 wurde nicht erkannt. Ingenieure erledigten das Problem übergangsweise, indem sie die Systemzeit auf den 1. Dezember zurücksetzten. Laut Tageszeitung "Dagbladet" bleibt damit der Betreibergesellschaft Norges Statsbaner und dem Hersteller, der deutschen Adtranz, ein Monat Zeit um das Problem dauerhaft zu beseitigen.