Hohe Abschiebungen

Verluste ohne Ende bei Kabel New Media

29.06.2001

MÜNCHEN (CW) - Der Internet-Dienstleister Kabel New Media hat für das am 31. März beendete Geschäftsjahr 2000/01 einen Verlust zwischen 115 und 130 Millionen Mark angekündigt. Dies habe sich, so das Unternehmen, "im Rahmen der laufenden Jahresabschluss-Arbeiten" ergeben. Ausschlaggebend seien Abschreibungen in Höhe von rund 100 Millionen Mark auf Akquisitionen, heißt es. Darüber hinaus wird das Ergebnis vom Zusammenbruch der Schweizer Sportrechteagentur ISMM belastet, mit der Kabel ein Joint Venture zur Vermarktung von ATP-Tennisturnieren über das Internet gegründet hatte. Das Ziel, profitabel zu arbeiten, werde man deshalb erst Ende dieses Jahres und damit neun Monate später als ursprünglich geplant erreichen, teilte das Internet-Beratungshaus weiter mit.