Chrome

Verlauf löschen

03.03.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Chrome speichert alle besuchten Webseiten in seinem Verlauf. Wer verhindern will, dass andere Nutzer des Rechners die Surf-Historie sehen können, sollte diese verräterischen Informationen regelmäßig löschen. Mit Bordmitteln klappt das derzeit nicht automatisch, sodass Sie manuell vorgehen müssen.

Verlauf auswählen

Starten Sie Chrome und klicken rechts oben auf das Symbol mit den drei Punkten, über das sich die Verwaltungsoptionen aufrufen lassen. Nun wählen Sie im Menü den Eintrag Verlauf und gleich darauf im Untermenü noch einmal. Wer Tastenkombinationen bevorzugt, kann als Abkürzung alternativ den Shortcut Strg + H nutzen.

Zeitraum eingrenzen

Im neuen Tab sehen Sie im rechten Bereich des Fensters den Verlauf, geordnet nach absteigendem Datum. Sie können jetzt selektiv vorgehen und nur bestimmte Seiten aus der Historie tilgen. Dazu wählen Sie die jeweiligen Seiten mithilfe der Checkbox aus. Dann klicken Sie im oberen Bereich auf den Löschen-Button. Geht es lediglich um einen einzelnen Eintrag, klicken Sie auf die drei Punkte daneben und anschließend auf Aus Verlauf entfernen.

Gesamte Historie löschen

Falls Sie stattdessen die gesamte Historie in einem Rutsch entfernen möchten, klicken Sie auf Browserdaten löschen im linken Teil des Fensters. Der Browser öffnet daraufhin eine weitere Registerkarte und blendet den Dialog Browserdaten löschen ein.

Hier legen Sie über das Pulldown-Menü als Zeitraum Gesamte Zeit fest. Aktivieren Sie darunter das Kontrollkästchen Browserverlauf, entfernen gegebenenfalls das Häkchen vor den anderen Checkboxen und klicken auf Daten löschen.

Wenn Sie anschließend erneut den Verlauf öffnen, findet sich dort kein Eintrag mehr. (ad)