Web

 

Veritas erleichtert SAN-Experten das Leben

18.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der in Mountain View ansässige Hersteller von Speichersoftware Veritas hat eine neue Version des Produkts „SANPoint Control“ vorgestellt, mit dem sich Speichersubsysteme und andere Hardwarekomponenten in einem Netz von einer zentralen Konsole aus verwalten lassen. Das Release 3.5 enthält Features, mit denen der Systemadministrator Plattenspeicher ausfindig machen kann. „Das Tool erlaubt es dem Anwender neuerdings, Speicherressourcen für den Tablespace einer Oracle-Datenbank oder einer Exchange-Mailbox zu administrieren“, erläutert Jonathan Martin, Direktor für Produkt-Marketing. Ferner automatisiere SANPoint Control nun viele Management-Aufgaben, die zuvor eines manuellen Eingriffs bedurften. Vorgängerversionen arbeiteten lediglich mit SAN-Geräten zusammen, die über den Fibre Channel angebunden sein mussten. Nun läuft die Software auf einem Server, der in

ein Storage Area Network integriert wird. (fn)