Web

 

Verisign übernimmt IT-Sicherheitsexperten iDefense

14.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Verisign setzt seine Einkaufstour mit der Übernahme von iDefense fort. Der kalifornische IT-Sicherheitsanbieter und Domain-Registrar nimmt rund 40 Millionen Dollar in bar in die Hand, um sein Portfolio an Security-Services auszuweiten.

iDefense aus Reston, Virginia, hat ein scharfes Auge auf die Aktivitäten in der Hacker-Szene und warnt bei Bedarf vor Sicherheitslücken und Cyber-Attacken. Verisign will diese Dienste seinen aktuell rund 1000 Managed-Security-Kunden zur Verfügung stellen. Außerdem plant der Internet- und Sicherheitsspezialist, die iDefense-Dienste weiter als eigenständiges Servicepaket anzubieten. iDefense wiederum profitiert vom Zugriff auf die durch Verisign verfügbaren Echtzeitdaten über Internet-Attacken.

Seit Februar vergangenen Jahres hat Verisign bereits sechs Firmen übernommen und insgesamt 720 Millionen Dollar dafür ausgegeben. Allein 273 Millionen Dollar davon hatten die Kalifornier im Mai 2004 für den deutschen Klingeltonanbieter Jamba hingelegt (siehe auch: "Verisign übernimmt Jamba"). (mb)