Verbesserte Auslegung von Werksstrukturen

20.09.1985

MÜNCHEN (pi) - Die IPL Industrieplanungs-Gesellschaft mbH, München, hat für Management, Planer und Logistiker die rechnergestützte Materialfluß-Analysemethode CAMFA (Computer Aided Material-Flow Analysis) entwickelt. Die Methode ist für die Auslegung von Werksstrukturen konzipiert und deckt Rationalisierungspotentiale in Materialflußsystemen auf.

Typische Anwendungen liegen in den Bereichen der Werksplanung zur Anordnung von Produktions- und Lagerfunktionen sowie der außer- und innerbetrieblichen Logistik und der strategischen Investitionsplanung. Die Methode zeichnet sich durch eine Arbeitsteilung zwischen Fachmann und Rechner aus: Detailwissen, Randbedingungen und Bewertungsschema bleiben in der Hand des Fachmanns, Kombinatorik und Verrechnung einer Fülle von Details ist Aufgabe des Computers. Dabei kann jeder Rechenschritt bei Bedarf problembezogen analysiert werden.