Web

 

ver.di-Großdemonstration gegen Stellenabbau bei der Telekom

28.02.2007
Auf einer Großdemonstration wollen zahlreiche Beschäftigte der Deutschen Telekom heute Vormittag gegen Arbeitsplatzabbau und Lohndrückerei bei dem Unternehmen protestieren.

Zu der Veranstaltung in Bonn hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di aufgerufen. An der Demonstration werden unter anderem der DGB-Vorsitzende Michael Sommer und ver.di-Chef Frank Bsirske teilnehmen. Zeitgleich findet bei der Telekom eine Sitzung des Aufsichtsrates statt, der die künftige Strategie von Vorstandschef René Obermann absegnen soll.

Dabei geht es unter anderem um die Ausgliederung von Zehntausenden von Telekom-Beschäftigten in eine Service-Gesellschaft des Unternehmens. ver.di befürchtet, dass sich die bislang genannte Zahl von 45.000 betroffenen Mitarbeitern auf 60.000 erhöhen könnte. Außerdem plant der Vorstand, die Löhne abzusenken und die Arbeitszeiten zu verlängern, um wettbewerbsfähiger zu werden. Allein 2006 verlor der Branchenriese im Festnetzgeschäft mehr als zwei Millionen Telefonanschlüsse. An diesem Donnerstag wird Obermann bei der Bilanzvorlage Details seiner Strategie erläutern. (dpa/tc)