Faxline/

Variable Boot-Konfiguration

09.08.1996

Oliver Tausch*, Erfurt: Wir setzen eine Reihe von Laptops unter Windows 3.11 ein, die nicht auf Windows 95 aufgerüstet werden können. Wie kann man die Rechner über ein Start-Menü so einrichten, daß jeweils der Netzwerkanschluß für die stationäre Arbeit oder die Modemkonfiguration für unterwegs geladen werden? Beide Anschlußarten werden durch eine PCMCIA-Karte realisiert, wobei die Netzkarte in der Firma bleiben soll.

Die Redaktion: Stellen Sie sicher, daß Ihre Anwender mit MS-DOS 6.x arbeiten. Hier gibt es die Menü-Funktion, die bei der Ausführung der Config.sys aufgerufen wird. Erstellen Sie eine Config.sys-Datei, die mit dem Abschnitt [menu] beginnt und die folgenden drei Zeilen enthält: "menuitem=Netzwerk", "menuitem=Außendienst" und "menudefault=Netzwerk,15". Im weiteren Verlauf der Config.sys folgen dann unter dem Eintrag [Netzwerk] alle Zeilen, die für die Aktivierung der PCMCIA-Netzwerkkarte erforderlich sind. Unter [Außendienst] stehen dementsprechend alle Einträge für die Modemkarte im Außendienst. Danach folgen die restlichen Config.sys-Informationen. Wenn in beiden Menüpunkten gleiche PCMCIA-Einstellungen aktiviert werden müssen, können Sie diese in einen zusätzlichen Block namens [Common] aufnehmen. In der Autoexec.bat muß dann die Menüauswahl für Windows mit und ohne Netzwerktreiber fortgesetzt werden.