Web

 

Utimaco auf Wachstumskurs

22.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der in Oberursel ansässige IT-Sicherheitsanbieter Utimaco Safeware AG hat in der ersten Hälfte seines laufenden Geschäftsjahres 2004/5 (Ende: 30. Juni) Umsatz und Ergebnis deutlich verbessert. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg gegenüber der Vorjahresperiode von 2,1 Millionen auf 4,5 Millionen Euro. Unter dem Strich erzielte das Unternehmen einen Nettoprofit von 3,5 Millionen Euro oder 24 Cent je Aktie, verglichen mit einem Überschuss von 1,3 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2003.

Die Einnahmen legten im Jahresvergleich um 35,1 Prozent auf 18,4 Millionen Euro zu. Dabei steigerte der Geschäftsbereich Personal Device Security, der auf Software-Produkte zum Schutz von Daten auf mobilen Endgeräten und in Netzwerken spezialisiert ist, seine Erlöse um 29,2 Prozent auf 13,5 Millionen Euro. Das darin enthaltene Lizenzgeschäft mit der "SafeGuard"-Produktfamilie wuchs überproportional mit 40,5 Prozent.

Der Geschäftsbereich Transaction Security, der auf Projekte zur Absicherung von elektronischen Geschäftsprozessen spezialisiert ist, erzielte mit einem Umsatz von 5,3 Millionen Euro eine Steigerung von 54,1 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

Nach der erfreulichen Umsatzentwicklung und einem positiven Start ins zweite Halbjahr, verbunden mit einem Großauftrag durch die schwedischen FöreningsSparbanken, verdoppelt Utimaco nun das Wachstumsziel für das Gesamtjahr auf mindestens 20 Prozent. Bislang hatte der Vorstand lediglich ein Umsatzwachstum von 10 Prozent in Aussicht gestellt. Gleichzeitig rechnet Finanzchef Christian Bohne mit einer Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr. (mb)