Web

 

USA: Nachfrage nach Digitalkameras geht zurück

05.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Fuji Photo, Nikon und weitere japanische Hersteller von Digitalkameras werden offenbar zum Weihnachtsgeschäft geringere Stückzahlen ausliefern als ursprünglich geplant. Grund dafür ist die schleppende Nachfrage in den USA. Das berichtet das Wirtschaftsblatt "Nihon Keizai Shimbun". Fuji Photo erwartet, von Oktober 2001 bis März 2002 statt der geplanten 2,7 Millionen Einheiten nur noch 2,5 Millionen abzusetzen. Die Kürzungen betreffen ausschließlich den US-Markt. Nikon will seinen geplanten Output nicht verändern, plant aber, zirka 40.000 Geräte nicht wie vorgesehen in den USA, sondern in Europa abzusetzen. Zudem wird das Unternehmen den US-Preis für eine Kamera im Wert von 500 Dollar um durchschnittlich 50 Dollar reduzieren. Dem Bericht zufolge wollen auch Canon und Olympus ähnliche Maßnahmen ergreifen.