Web

 

USA: Die Marktanteile von Apple steigen

25.06.2007
Inzwischen ist jedes siebte in den USA verkaufte Notebook ein MacBook oder MacBook Pro von Apple.

Nach Zahlen der Marktforschungsfirma NPD Group stieg der Notebook-Marktanteil von Apple von 12,5 Prozent im April auf 14,3 Prozent im Mai 2007. Apple landet damit auf dem vierten Platz des Hersteller-Rankings hinter Hewlett-Packard (HP), Toshiba und Gateway. Apple hatte das MacBook Pro kürzlich mit Intels "Santa-Rosa"-Prozessortechnologie und teilweise mit LED-Hintergrundbeleuchtung für das Display aufgewertet. Das Consumer-Modell MacBook hatte im Mai schnellere Prozessoren erhalten.

Bei Desktop-Rechnern ist der Hersteller aus Cupertino nicht ganz so stark. Immerhin konnte Apple seinen Marktanteil hier laut NPD Group von April auf Mai von 10,2 auf 10,4 Prozent erhöhen. Beim iMac erwarten Marktbeobachter in Kürze ebenfalls neue Modelle. Notebooks und Desktops zusammengerechnet legte Apple von 11,6 auf 13 Prozent zu. Betrachtet man nur die Verkäufe im Handel (Retail), dann stieg der Market Share von 9,6 auf 10,8 Prozent.

Außerdem meldet NPD Group, dass Apples Online-Store iTunes im ersten Quartal 2007 der insgesamt drittgrößte Musikhändler in den USA gemessen an verkauften Stückzahlen war. NPD beziffert den Marktanteil von iTunes mit 9,8 Prozent. Mehr Musik verkaufen nur noch Wal-Mart (15,8 Prozent) und Best Buy (13,8 Prozent). Amazon.com (6,7 Prozent) und Target (6,6 Prozent). NPD misst weder mobile Musikverkäufe (sprich vor allem Klingeltöne) noch Umsätze. iTunes kann in der Statistik vermutlich vor allem aufgrund der Tatsache punkten, dass es viele einzelne Songs verkauft; die traditionellen Händler dagegen eher komplette Alben. (tc)