Web

 

USA beäugen den deutschen TK-Markt mit Argwohn

01.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach den Worten der US-Handelsbeauftragten Charlene Barshefsky haben die Vereinigten Staaten Bedenken in bezug auf eine Abschottung des deutschen Telekommunikationsmarkts für Wettbewerber. Die USA wollten deswegen anstehende Deregulierungsentscheidungen daraufhin überprüfen, ob diese mit den Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) übereinstimmten. Vor allem im Zusammenhang mit den Entscheidungen des Regulierers zu den Interconnection-Gebühren warnte Barshefsky: "Wir werden den Ausgang dieser Verfahren beobachten, um festzustellen, ob Deutschland seinen WTO-Verpflichtungen nachkommt." Andernfalls würden vor der WTO Verfahren gegen die Bundesrepublik eingeleitet. Das klingt ganz nach einer Retourkutsche: Anfang März nämlich hatte sich der parteilose Bundeswirtschaftsminister Werner Müller in einem Schreiben an Barshefsky kritisch über den seiner Ansicht nach abgeschotteten US-TK-Markt geäußert.