US-Verlage gehen zusammen ins Internet

05.05.1995

MUENCHEN (CW) - Acht grosse US-Verlage buendeln die Kraefte fuer das elektronische Zeitalter. Advanced Publications, Cox Newspaper, Gannett, Hearst, Knight-Ridder, Times Mirror, Tribune und Washington Post repraesentieren 185 Tageszeitungen, die sie ueber ein Joint-venture, das New Century Network (NCN), online via Internet anbieten wollen.

Das gemeinsame Unternehmen soll seinen Eigentuemern bei der Entwicklung von Inhalten sowie von Abrechnungsloesungen helfen, technische Standards setzen und Beratung anbieten. Man will es allerdings nicht beim blossen Anbieten von Zeitungsinhalten ueber das Internet belassen, sondern mit weiteren Diensten auch die regionalen Maerkte angehen. Dabei wird an Informationen ueber Kommunales sowie ueber lokale Veranstaltungen ebenso gedacht wie an Home-Shopping. Auch E-Mail soll der "Financial Times" zufolge angeboten werden.

Branchenkenner vermuten in dem Online-Engagement denn auch eine Reaktion auf die Aktivitaeten der Service-Provider, allen voran die Microsoft Corp., die ein eigenes Redaktionsteam fuer Online- Nachrichten aufbauen will, also in das Geschaeftsfeld der Verlage vordringt.